Release 1.4: Neue Funktionen sind demnächst in BOB-SH verfügbar

Mit dem Release 1.4. von BOB-SH stehen einige neue Funktionen zur Verfügung.

Die Weiterentwicklungen wurden auf vielfachen Wunsch der Nutzerinnen und Nutzer umgesetzt. Mit dem Release 1.4. haben Fachplaner nun Zugriff auf mehrere Blaupausen. TöB können Stellungnahmen intern zurückweisen und die Wünsche bezüglich der Papierfassung von Planunterlagen konkretisieren.

Verfügbarkeit mehrerer Blaupausen für eine Organisation

Die Verfügbarkeit mehrerer Blaupausen für eine Organisation wurde auf vielfachen Wunsch und nach der ausführlichen Besprechung im Anwenderbeirat bereitgestellt. Im Bereich "Blaupausen verwalten" können mehrere Vorlagen angelegt und gepflegt werden. Für neue Verfahren kann die Vorlage ausgewählt werden. Insbesondere Ämter haben sich die neue Blaupausensystematik gewünscht, um die sehr unterschiedlichen TöB-Listen in verschiedenen Blaupausen anlegen zu können.

TöB-Koordinatoren: Freigegebene Stellungnahmen an den Verfasser zurückweisen

TöB-Koordinatoren können freigegebene Stellungnahmen aus der Ansicht "Stellungnahme der Gruppe (Freigaben)" an den Verfasser zurückweisen, beispielsweise weil eine Stellungnahme nochmals überarbeitet werden soll. In einem Eingabeformular kann der Grund genannt werden. Der Verfasser erhält eine E-Mail mit dem Hinweis der zurückgewiesenen Stellungnahme und kann sie in BOB-SH in der Ansicht "Eigene Stellungnahmen (Entwürfe)" erneut bearbeiten. Nach der Bearbeitung ist eine erneute Freigabe erforderlich, damit die Stellungnahme durch den Koordinator eingereicht werden kann.
Insbesondere große Organisationen/Verwaltungen möchten diese Funktion einsetzen.

Zusätzliche Funktion: Unterlagen in Papierfassungen

Unter "Daten der Organisation" wurde ein Formularfeld "zusätzl. Hinweis (Papierexempl.)" ergänzt, in dem exakt beschrieben werden kann, welche Unterlagen in Papierfassung benötigt werden. Das Feld steht in Ergänzung zur Auswahl der Anzahl von Papierfassungen. Der Bedarf besteht bei vielen Organisationen, die lediglich bestimmte Bestandteile benötigen, wie z. B. eine Planzeichnung, die Begründung oder  Umweltverträglichkeitsprüfung. Bisher erhalten sie die kompletten Planunterlagen in Papierform und sortieren die Unterlagen sofort aus.

Die Weiterentwicklungen wurden auf der Sitzung des Anwenderbeirats am 18. April besprochen und anschließend von der fachlichen Leitstelle beauftragt.

In der nächsten Sitzung des Anwenderbeirats am 5. September wird erneut die Gelegenheit zum Austausch und für Anregungen bestehen. Darüber hinaus können Ideen an das KomFIT e.V. (Torsten Hansen, torsten.hansen@komfit.de) und DEMOS (Dorothée Manière, maniere@demos-deutschland.de) kommuniziert werden.