Planungs­dokumente: Bebauungsplan Nr. 99 der Stadt Schleswig - Gebiet westlich der Bismarckstraße 21 bis zum Erschließungsstich der Schubystraße 19 A, 19 B, 19 C -

Begründung

Begründung

zum Bebauungsplan Nr. 99 der Stadt Schleswig Gebiet westlich Bismarckstraße 21 bis zum Erschließungsstich der Schubystraße 19a, 19b, 19c

1. Entwicklung des Bebauungsplanes

1.1 Veranlassung zur Aufstellung

Mit dem Bebauungsplan Nr. 99 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine dauerhafte Wohnnutzung im Plangebiet geschaffen werden.

Die auf dem Grundstück Bismarckstraße 21 (Flurstück 34/7) vorhandene Bebauung soll komplett abgerissen werden. Derzeit sind auf dem Grundstück im östlichen Teil ein Bestattungsunternehmen nebst Tischlerwerkstatt und Wohnungen sowie im westlichen Bereich etliche Garagen vorhanden. Das Grundstück ist durch Zufahrten, Stellplätze und Hofflächen nahezu vollständig versiegelt.

Durch die neue Bebauung soll zum einen der Betriebsstandort des Bestattungsunternehmens in der Stadt Schleswig zukunftsfähig aufgestellt und darüber hinaus attraktiver Wohnraum in innenstadtnaher Lage geschaffen werden.

Die geplante Bebauung fügt sich, gemessen an den Kriterien des § 34 BauGB, nicht in die vorhandene Bebauung ein, so dass hier ein Planungserfordernis besteht.