Planungs­dokumente: Bebauungsplan Nr. 31 / 2. Änderung "Petersberg" der Stadt Eckernförde

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Inhaltsverzeichnis

Begründung

3.4. Erschließung

Der Plangeltungsbereich ist bereits mit den Straßen Vogelsang und Petersberg erschlossen. Eine fußläufige Erschließung für die Öffentlichkeit besteht in Verlängerung des Weges über die Klappbrücke und entlang der Kailinie (Promenade). Der Fußgängerverkehr entlang der Kailinie wird im Osten durch vorhandene Pkw-Stellplätze deutlich behindert.

Die Straße Vogelsang soll auf einer Länge von ca. 140 m im Bereich der Siegfried-Werft mittelfristig umgestaltet werden, um die Aufenthaltsqualität für Fußgänger und Radfahrer zu verbessern. Es ist geplant, den Abschnitt als Mischverkehrsfläche im Sinne des Shared-Space-Prinzips auszubauen. Angedacht ist auch die zusätzliche Anordnung eines verkehrsberuhigten Geschäftsbereiches mit Tempo 20 km/h.

Ver- und Entsorgungsleitungen befinden sich in den öffentlichen Straßen.

Das WA-Gebiet und der nördliche Teil des Gebäudes Vogelsang 9 ist von Süden über eine Zufahrt, die mittig durch das Gebäude 11/11a hindurchführt, erschlossen. Es wird davon ausgegangen, dass dort die Geh-, Fahr- und Leitungsrechte bereits privatrechtlich vereinbart wurden, sodass auf eine Festsetzung von Flächen für Geh, Fahr- und Leitungsrechte verzichtet werden kann.

3.5. Planungsrechtliche Ausgangssituation

3.5.1. Flächennutzungsplan

Der gültige Flächennutzungsplan stellt ein Sondergebiet „Hafen“ dar, das durch die Hauptverkehrsstraße „Vogelsang“ getrennt wird.