Planungs­dokumente: Bebauungsplan Nr. 17 der Gemeinde Kosel für den Bereich "Baugebiet 'Zum Strand' im Ortsteil Weseby"

Begründung

1.4.4 Landschaftsrahmenplan für den Planungsraum III, 2000

Laut Karte 1 des Landschaftsrahmenplanes für den Planungsraum III (Kreisfreie Städte Kiel, Neumünster, Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde) liegt der Planbereich in einem Gebiet mit besonderer ökologischer Funktion und grenzt an das FFH-Gebiet 1423-394 „Schlei incl. Schleimünde und vorgelagerter Flachgründe“, an das EU-Vogelschutzgebiet 1423-491 „Schlei“ und an ein Naturschutzgebiet. In Karte 2 liegt das Plangebiet in einem Gebiet mit besonderer Erholungseignung; es grenzt an das Landschaftsschutzgebiet ‚Schwansener Schleilandschaft‘ und an das Geotop 3.1 ‚Schlei mit Uferbereichen und Kliffs‘.

In Karte 1 des Entwurfs des Landschaftsrahmenplanes (2018) für den neuen Planungsraum II grenzt das Plangebiet an ein Gebiet mit besonderer Eignung zum Aufbau eines Schutzgebiets- und Biotopverbundsystems. Nach Karte 2 liegt der Planbereich in einem Gebiet mit besonderer Erholungseignung. In Karte 3 werden für den nördlich angrenzenden Bereich klimasensitive Böden sowie ein Hochwasserrisikogebiet Küste dargestellt.

1.4.5 Landschaftsplan

Für das Plangebiet sind im Landschaftsplan der Gemeinde Kosel die damals vorhandenen Strukturen (Gebäude und Bäume) dargestellt. Entwicklungsziele sind für den Planbereich nicht enthalten.

1.4.6 Schutzverordnungen

Innerhalb des Plangebietes gelten Schutzverordnungen und der Schutz aus unterschiedlichen Gesetzen. Stichpunktartig sind hier zu nennen:

  • Das Plangebiet liegt innerhalb des großflächigen Naturparks ‚Schlei‘ (§ 27 BNatSchG)
  • Weitere Ausweisungen nach §§ 23 bis 29 BNatSchG sind nicht gegeben.
  • Die Knicks sind nach § 21 Abs. 1 Nr. 4 LNatSchG geschützte Biotope.
  • Das Plangebiet liegt in einem Überschwemmungsgebiet.
  • Flächen des Netzes NATURA 2000 sind von der Planung nicht betroffen. Die nächstgelegenen Natura 2000 Gebiete FFH-Gebiet 1423-394 ‚Schlei incl. Schleimünde und vorgelagerter Flachgründe‘ sowie das flächengleiche EU-Vogelschutzgebiet 1423-491 ‚Schlei‘ befinden sich ca. 170 m westlich. Beeinträchtigungen der Erhaltungsziele dieser Gebiete sind nicht zu erwarten.
  • Der Plangeltungsbereich liegt teilweise im 50 m Schutzstreifen gem. § 61 BNatSchG i.V.m. § 35 LNatSchG zum Wesebyer See und teilweise im 150 m Küstenschutzstreifen gem. § 61 BNatSchG i.V.m. § 35 LNatSchG zur Schlei.