Planungsdokumente: Außenbereichssatzung der Gemeinde Großensee

Begründung

von 37 Kapiteln

1. Allgemeine Grundlagen

Rechtsgrundlagen

Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am 15.12.2016 die Aufstellung Außenbereichssatzung beschlossen. Der Außenbereichssatzung liegen zugrunde:

  • das Baugesetzbuch (BauGB),
  • die Baunutzungsverordnung 1990 (BauNVO) sowie
  • die Planzeichenverordnung (PlanZV)

in den zum Zeitpunkt des Satzungsbeschlusses geltenden Fassungen.

Als Plangrundlage für den rechtlichen Nachweis der Grundstücke dient der Katasterplan bereitgestellt und ergänzt um topographische Einmessungen vom 21.03.2016 durch den öffentlich bestellten Vermessungsingenieur Sprick, Ahrensburg/Glinde. Die Planzeichnung der Außenbereichssatzung wird im Maßstab 1:1.000 erstellt.

Projektbeteiligte Planer und Fachbüros

Mit der Ausarbeitung der Außenbereichssatzung wurde das Büro Architektur + Stadtplanung, Hamburg beauftragt. Die grünordernischen und artenschutzrechtlichen Belange sowie die Aussagen zum Eingriff und Ausgleich in der Begründung wurden durch die Landschaftsarchitekten Brien, Wessels, Werning, Lübeck erarbeitet.

von 37 Kapiteln