6. Änd. des Bebauungsplanes "Twedter Plack" (Nr. 122)

Flensburg

Verfahrensschritt

Auswertung Öffentlichkeit

Zeitraum

Beteiligung beendet 

Behörde

Stadt Flensburg

Planungsanlass

Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Versammlung am Dienstag, den 14. Juni um 18 Uhr im Paul-Ziegler-Zimmer des Technischen Rathauses, Schützenkuhle 26 ein.

Vorrangiges Planungsziel ist es, eine auf dem Grundstück Fördestraße 76 geplante Wohn- und Bürobebauung zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang sollen der auf dem Grundstück befindliche, erhaltenswerte Vegetations- und Baumbestand gesichert werden.

Ansprechperson

Frau Inka Sperling

Tel. 0461 - 85 28 38

Stadtplanung@flensburg.de

Aktuelle Mitteilungen

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Karte des Verfahrens nehmen.

Ihr Ort wurde markiert

___content___

Fehler

___content___

___title___

___title___

___content___

Alle in der Karte dargestellten Inhalte sind auch in den Planungsdokumenten enthalten. Die Karte dient zur besseren Verständlichkeit. In der Karte können Sie mithilfe der links von der Karte zu findenden Kartenwerkzeuge unter anderem Einzeichnungen vornehmen und diese mit Ortsbezug in einer Stellungnahme vermerken oder auch Kartenebenen ein- oder ausblenden. Darüber befindet sich der \"Reden Sie mit\"-Button, um eine neue Stellungnahme zu verfassen. Sie können dort ggf. auch die Funktion \"Kriterien am Ort abfragen\" nutzen, um die Inhalte besser nachzuvollziehen und spezifischer Stellung zu nehmen.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Sie sehen hier die Stellungnahmen, die von Beteiligten zu diesem Verfahren eingereicht und zur Veröffentlichung freigegeben wurden, nachdem der Verfahrensträger dem zugestimmt hat.

Zeige einen Eintrag

Stellungnahme #1002

Verfasser*in: Privatperson
Eingereicht am:

Hinweis für die biologischen Gutachter: Ich wohne in der Nachbarschaft und möchte auf eine mögliche Besiedlung von Fledermäusen und Gebäudebrütern an der leerstehenden Villa aufmerksam machen. Im Obergeschoss fehlen mehrere Glasscheiben, weiterhin befinden sich viele Spalten / Nistmöglichkeiten am Gebäude. In der näheren Umgebung gibt es noch Kolonien von Mauersegler und Haussperlingen. Da leider auch hier schon viele Nistplätze durch Sanierungen zerstört und nicht ersetzt wurden, halte ich die Schaffung von Nistmöglichkeiten für Federmäuse und Gebäudebrüter am Neubau für sehr sinnvoll. Die Mauersegler nisten hier vorwiegend an zwei- bis dreigeschossigen Häusern mit Satteldächern. Die Höhe des neuen Gebäudes würde also auch dem Suchmuster der Vögel entsprechen.

Zeige einen Eintrag