Planungsdokumente: B-Plan 106 "Gertrudenhof"

Textliche Festsetzungen

von 19 Kapiteln

1. Festsetzungen nach Baugesetzbuch (BauGB)

Art der baulichen Nutzung (§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB, § 1 Abs. 6 Nr. 1 BauNVO)

1.1 In den allgemeinen Wohngebieten (WA) sind die nach § 4 Abs. 3 Nr. 1, 4 und 5 Baunutzungsverordnung (BauNVO) ausnahmsweise zulassungsfähigen Betriebe des Beherbergungsgewerbes, Gartenbaubetriebe und Tankstellen unzulässig.

Maß der baulichen Nutzung (§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB, § 16 BauNVO)

1.2 In den allgemeinen Wohngebieten darf bei der Ermittlung der zulässigen Grundfläche die festgesetzte Grundflächenzahl durch die Grundflächen von Garagen und Stellplätzen mit ihren Zufahrten, Nebenanlagen im Sinne des § 14 BauNVO und baulichen Anlagen unterhalb der Geländeoberfläche bis zu einer Grundflächenzahl von 0,50 überschritten werden.

1.3 Die maximale Traufhöhe und die maximale Firsthöhe werden wie folgt festgesetzt:

Zahl der Vollgeschosse: II III

Traufhöhe als Höchstmaß in m 9,5 12,0

Firsthöhe als Höchstmaß in m 11,0 14,0

Der Traufpunkt ist der Schnittpunkt zwischen senkrechter Wandaußenfläche und Oberkante Dachhaut. Bezugspunkt der Höhenmessung ist die in der Planzeichnung festgesetzte Oberkante der Erschließungsstraße von

25,0 m über NN für WA 1, WA 2 und WA 6 und

24,7 m über NN für WA 3, WA 4 und WA 5.

1.4 Die Oberkante des Erdgeschossfußbodens darf maximal 30 cm höher hergestellt werden als der in der Planzeichnung festgesetzte Bezugspunkt der Oberkante der Erschließungsstraße von

25,0 m über NN für WA 1, WA 2 und WA 6 und

24,7 m über NN für WA 3, WA 4 und WA 5.

1.5 Staffelgeschosse sind allseitig um mindestens 60 cm zurückzusetzen.

von 19 Kapiteln