Planungs­dokumente: Aufhebung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr 10 - Wohngebiet zwischen den Grundstücken an der Moltkestraße und Gartenstraße, nördlich der Schubystraße

Begründung

4. Artenschutz

Für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 10 wurde ein artenschutzrechtlicher Fachbeitrag erstellt. Er sieht unter Kapitel 5 (Vermeidungsmaßnahmen) folgende Maßnahmen vor:

Um artenschutzrechtliche Verbotstatbestände auszuschließen, ist die Fällung der Gehölze vor dem 15.03. vorzunehmen. Davor ist durch eine Abschlusskontrolle ein möglicher Besatz durch Fledermäuse auszuschließen.

Sollte eine Fällung erst nach dem 15.03. möglich sein, sind die potenziell als Vogel- oder Fledermausquartier geeigneten Höhlungen mit Füllmaterial zu verschließen, so dass Ansiedlungen in der Periode bis zum Fällen verhindert werden. Die Funktion der Verschließung ist zu überprüfen. Kann die Funktion des Verschlusses nicht sicher gewährleistet werden, ist direkt vor dem Termin der Fällung eine Abschlusskontrolle durchzuführen.“

Unter der Voraussetzung, dass die Vorgaben aus Kapitel 5 eingehalten werden, wird die Unbedenklichkeit des Vorhabens beschieden. Ob bereits in die Natur eingegriffen wurde und ob noch Ausgleichsmaßnahmen durchzuführen sind, soll durch Beteiligung der unteren Naturschutzbehörde des Kreises Schleswig-Flensburg während der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange eruiert werden.

5. Folgen der Aufhebung

Infolge der Aufhebung des Bebauungsplans wird die Fläche vorübergehend als unbeplanter Innenbereich gemäß § 34 BauGB gelten, der Vorhabenträger der drei Doppelhäuser verliert das Baurecht und der Durchführungsvertrag wird mit einem Aufhebungsvertrag aufgehoben. Die Aufhebung des Bebauungsplans geschieht auf Wunsch des Vorhabenträgers und Vertragspartners des Durchführungsvertrags und im Einvernehmen mit der Stadt Schleswig. Von der Aufhebung der Satzungen sind keine weiteren Personen betroffen, da die Fläche ungenutzt ist.

Insgesamt sind keine negativen Folgen durch die Aufhebung des Bebauungsplans zu erwarten.

Ein Aufstellungsbeschluss für den neuen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für den Neubau eines Hospizes, wird parallel zur Aufhebung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 10 gefasst werden.

Schleswig, den

STADT SCHLESWIG

DER BÜRGERMEISTER

Dr. Arthur Christiansen

Bürgermeister