5. Änd. des Bebauungsplanes "Alter Husumer Weg / Ochsenweg" (Nr. 108)

Auswertung Öffentlichkeit
Noch 41 Tage
Stadt Flensburg
Ein Discount-Markt soll durch einen Neubau in baulicher Verbindung mit einem bestehenden Markt und kleinen Ladeneinheiten ersetzt werden. Im westlichen Grundstücksbereich sollen 48 Wohneinheiten gebaut werden.
Ansprechpartner für Bürger
Frau Sabine Hecht
Tel. (0461) 85 23 07
Stadtplanung@flensburg.de

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Karte des Verfahrens nehmen.

Ihr Ort wurde markiert

___content___

Fehler

___content___

___title___

___title___

___content___

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Dokument öffnen

Begründung

Das Dokument ist in einzelne Absätze gegliedert. Sie können zu jedem Absatz einzelne Stellungnahmen verfassen. Ihre Stellungnahme wird dem jeweiligen Absatz automatisch zugeordnet.

Ergänzende Unterlagen

Im Zusammenhang mit der Planausarbeitung hat es eine Reihe von fachlichen Untersuchungen gegeben, die ebenfalls öffentlich ausgelegt werden. Die Verschattungsstudie umfasst die Situation am 21.03. bzw. 21.12. des Jahres und ist getrennt nach dem heutigen Bestand und dem Vorhaben aufgeführt.

Hier sehen Sie die Stellungnahmen, die von Beteiligten zu diesem Verfahren eingereicht und zur Veröffentlichung freigegeben wurden, nachdem der Verfahrensträger dem zugestimmt hat.

Zeige einen Eintrag

Stellungnahme #1003

Verfasser: Bürger
Eingereicht am:

1. Auf dem Parkplatz vor den Märkten ist keine sicher Wegplanung für den nichtmotorisierten Verkehr geplant. Der nichtmotorisierte Verkehr muss sich seinen Weg wild über das Gelände bahnen. Konkret fehlt eine sicher Zuwegung zu den Geschäften von der Kreuzung Ochsenwg/Holzkrugweg insgesamt zu allen Geschäften. Es fehlt ein sicherer Weg vom Ochsenweg vor dem Rewe-Markt entlang zu den anderen Märkten und es fehlt ein sicherer Vorrangweg zu den Geschäften Penny/Rossmann und dem Fußweg zwischen beiden Marktzentren.

2. Durch die neue Ausfahrt entsteht mit der gegenüber gelegenen Straße eine zusätzich "echte" Kreuzung, die für den gesamten Verkehr zu einer neuen Gefahrenquelle wird.

3. Das Linksabbiegen vom Holzkrugweg in den Ochsenweg wird zu verkehrsreichen Zeiten unmöglich. Das Verkehrsgutachten legt einen verkehrsarmen Zeitraum zu Grunde. Heute schon ist das Linksabbiegen zeitweise viele Minuten lang nicht möglich, da, selbst wenn der Verkehr vom Tunnsel aus an der vorgezogenen Wartelinie hält, der nachfolgende laufende Rechtsabbiegeverkehr aus dem Ochsenweg, den Linksabbiegeverkehr aus dem Holzkrugweg blockiert.

Vor einer weiteren Planung  muss dringend eine grundlegende Verkehrsplanung für den gesamten Ochsenweg erfolgen, in der alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt berücksichtigt werden.

Zeige einen Eintrag