2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 45 (NEU)

Schleswig
Beschlussfassung Öffentlichkeit
Stadt Schleswig
Nachdem die Nutzung des Kreiswehrersatzamtes am vorliegenden Standort aufgegeben wurde, hat die GEWOBA Nord Baugenossenschaft eG die Immobilie vom Bund erworben. Im Bestandsgebäude soll eine Nachnutzung durch ein Stadtteilzentrum mit Kindertagesstätte, Café, Gemeinschaftsräumen, Büros, Dienstleistungen oder Verwaltung erfolgen. Im Bereich östlich des Bestandsgebäudes ist die Errichtung eines Wohn- und Bürogebäudes geplant. Im südlichen Grundstücksbereich soll die Option für die Errichtung eines reinen Wohngebäudes mit ca. 9 Wohneinheiten geschaffen werden.

Der vorhandene rechtskräftige Bebauungsplan Nr. 45, der die Fläche des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes mit der flächenhaften Festsetzung „SO-Bund“ belegt, widerspricht dem neuen angestrebten Nutzungszweck. Die Änderung des Bebauungsplanes wurde somit notwendig, um in dem Planbereich auf einer Gesamtfläche von ca. 0,4 ha die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die angestrebten Nutzungen zu schaffen.
Ansprechpartner für Bürger
Mit dem Verfahren betreut sind Herr Harms und Frau Sandmeier des Sachgebietes Stadtplanung der Stadt Schleswig.

Herr Harms: 04621-814 410, u.harms@schleswig.de

Frau Sandmeier: 04621-814 411, r.sandmeier@schleswig.de

Fax: 04621-814 419

Anschrift: Gallberg 4, Zimmer 417, 24837 Schleswig

Ihre Ansprechpartner

20.03.2012

Hier finden Sie die Kontaktdaten der zuständigen Mitarbeiter/in des SG Stadtplanung der Stadt Schleswig.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Karte des Verfahrens nehmen.

Ihr Ort wurde markiert

___content___

Fehler

___content___

___title___

___title___

___content___

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Dokument öffnen

Verordnung - Text Teil B

Das Dokument ist in einzelne Absätze gegliedert. Sie können zu jedem Absatz einzelne Stellungnahmen verfassen. Ihre Stellungnahme wird dem jeweiligen Absatz automatisch zugeordnet.

    Dokument öffnen

    Begründung

    Das Begründungsdokument ist in einzelne Absätze gegliedert. Sie können zu jedem Begründungsabsatz einzelne Stellungnahmen verfassen. Ihre Stellungnahme wird dem jeweiligen Absatz automatisch zugeordnet.