Planungs­dokumente: 19. Änderung des F-Planes der Gemeinde St. Michaelisdonn für das Gebiet „westlich der Eddelaker Straße (L 138) zwischen Marner Straße (L 142) und Engenweg sowie östlich des Verbandsvorfluters“ 4.1

Begründung

2. Planerische Vorgaben

2.1 Landes- und Regionalplanung

Die Gemeinde St. Michaelisdonn befindet sich gemäß Landesentwicklungsplan Schleswig-Holsteins 2010 (LEP) im ländlichen Raum. St Michaelisdonn erfüllt mit seinen 3.399 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand 31.11.2019) die Funktion eines ländlichen Zentralortes. Im Landesentwicklungsplan (2020) unter Punkt 3.1.4 heißt es zum Sachverhalt Ländliche Zentralorte:

„Ländliche Zentralorte stellen für die Bevölkerung ihres Verflechtungsbereiches die Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen des Grundbedarfes sicher. In dieser Funktion sind sie zu sichern und bedarfsgerecht weiterzuentwickeln. (LEP 2020 S.72)“

Gemäß der Karte des Landesentwicklungsplan (2010) grenzen östlich an das Plangebiet ein Entwicklungsraum für Tourismus und Erholung sowie ein Vorbehaltsraum für Natur und Landschaft an.

Zusätzlich verläuft östlich des Plangebietes eine Bahnstrecke. Das Plangebiet befindet sich im 10 km-Umkreis des Mittelzentrums Brunsbüttel.

Der Entwurf des Landesentwicklungsplan Schleswig-Holstein 2020 (LEP) zeigt, dass ca. 700 m westlich des Plangebietes eine Stromleitung mit einer Höchstspannung von >= 220 kV verläuft. 1,4 km nördlich des Plangebietes verläuft eine Biotopverbundachse.

Der Regionalplan für den Planungsraum IV von 2005 (RP) zeigt ähnliche Darstellungen wie der Landesentwicklungsplan. Gemäß RP 2005 befindet sich östlich des Plangebietes ein Gebiet mit besonderer Bedeutung für Natur und Landschaft. Des Weiteren befindet sich östlich in ca. 1,2 km Entfernung ein Naturschutzgebiet. An den Geltungsbereich grenzt ein Gebiet mit besonderer Bedeutung für Tourismus und Erholung an.

Gemäß des RP 2005 befindet sich das Plangebiet im Bauschutzbereich des östlich gelegenen Sportflugplatzes Hopen.

Ferner gehört das Plangebiet zum Nahbereichsraum der Stadt Brunsbüttel. Der Einzugsbereich und Verflechtungsraum der Gemeinde St. Michaelisdonn hat ca. 7000 Einwohnerrinnen und Einwohner.

2.2 Landschaftsplanung

Karte 1 des Landschaftsrahmenplans für den Planungsraum III (2020) weist östlich in 450 m Entfernung ein gesetzliches geschütztes Biotop gemäß § 30 BNatSchG i.V.m § 21 LNatSchG aus. Östlich des Plangebietes ist im Landschaftsrahmenplan, in 330 m Entfernung ein Europäisches Netz Natura 2000 gemäß § 32 BNatSchG i.V.m § 23 LNatSchG. Zusätzlich ist östlich des Plangebietes (220 m) ein Gebiet mit besonderer Eignung zum Aufbau des Schutzgebiets- und Biotopverbundsystem, hier Schwerpunktbereich dargestellt.

Ferner ist in 600 m Entfernung östlich zum Plangebiet ein Naturschutzgebiet gemäß § 23 BNatSchG Abs. 1 i.V.m § 13 LNatSchG ausgewiesen. Es handelt sich hierbei um das Naturschutzgebiet Kleve.

Hauptkarte 2 des Landschaftsrahmenplans weist östlich des Plangebietes ein Landschaftsschutzgebiet gemäß § 26 (1) BNatSchG i.V.m. § 15 LNatSchG aus. Zudem liegt östlich des Plangebiets ein Gebiet, das die Voraussetzungen für eine Unterschutzstellungen nach § 26 Abs. 1 BNatSchG i.V.m. § 15 LNatSchG als Landschaftsschutzgebiet erfüllt.

Für das Plangebiet ist östlich ein Gebiet mit besonderer Erholungseignung ausgewiesen. Zusätzlich stellt Karte 2 östlich eine historische Knicklandschaft und südlich ein Beet- und Grüppengebiet dar.

Gemäß Hauptkarte 3 des Landschaftsrahmenplans grenzen östlich an das Plangebiet klimasensitve Böden an. Das Plangebiet liegt in einem Hochwasserrisikogebiet für Küstenhochwasser nach §§ 73, 74 WHG.

Östlich des Plangebietes befindet sich das Geotop Kliff Burg in Dithmarschen – Kuden – St. Michaelisdonn (KI 043). Ferner ist östlich des Plangebietes eine Waldfläche > 5 ha dargestellt.

Der Landschaftsplan der Gemeinde zeigt das sich östlich des Plangebietes ein Eignungsraum für die Entwicklung des Biotopverbundsystems, Schwerpunktraum / Hauptverbundachse der kreisweiten Biotopverbundplanung befindet. An den westlichen Plangebietsrand grenzen, nach dem gültigen Landschaftsplan der Gemeinde St. Michaelisdonn eine Brachfläche und eine Waldfläche / potentielle Waldbodenflächen an.

Die Darstellungen der Ziele und Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege gemäß Landschaftsrahmenplan für den Planungsraum III und des örtlichen Landschaftsplans werden im Rahmen des Umweltberichtes vertiefend erläutert.